imm Cologne 2018 Farbtrends 2018+

Eine 3tägige Reise durch die immCOLOGNE mit Esther Ollick und Stefanie Treiber.

Tag 3

1 Tag - 6 Vorträge. Soviel informativen Input haben wir beide seit der Schulzeit nicht mehr gehabt!

Die Vorträge der imm Cologne 2018 auf der sog. "STAGE" sind ein ganz besonderes Feature, auf das wir uns ganz besonders gefreut haben. Durch die Vorträge namhafter Designer, Dozenten und Trendforscher bekommt man geballtes Wissen vermittelt, welches man direkt in den kommenden Monate umsetzten und verwerten kann. Was uns am Meisten überrascht, ist die Herangehendweise der verschiedenen Trendscouts. So erfahren wir z.B., dass Trends nicht etwa von irgendwelchen Gurus gemacht werden oder von großen Institutionen. Ein Trend wird bestimmt durch monatelanges Beobachten und Recherchieren von Gesellschaftsströmungen, weltpolitischen Ereignissen und Sehnsüchten der jeweiligen Konsumergenerationen. Die Trends sind ein Spiegel der Bedürfnisse unserer Zeit, über kurz oder lang.

Messeauftritt von Knoll International auf der imm 2018


10:00 Uhr: Interior Design Trends: Die Keywords der imm cologne 2018 von Frank Reinhardt

Nach 2 Tagen auf der Messe haben wir ja schon einiges gesehen, dennich ist es interessant das diesjährige Konzept von einem FAchmann zusammengefasst zu bekommen. Keywords wie Nachhaltigkeit, Microliving / Tiny Houses, GreenLiving und Outdoor Möbel werden dieses Jahr großgeschrieben. Allgemeine Trends wie Vollholz Interior ( Team7 ), die Wichtigkeit von Licht und Leuchten ( Brokis ) und die immer wohnlicher wirkenden Badezimmer mit Stoffapplikationen an der Badewanne etc. Nicht zu vergessen sind die SMART HOUSES Trends, die immer mehr an Bedeutung gewinnen- so ist das diesjährige Messegespräch DAS HAUS 2018 - eine transparente Lichtinstallation von Lucie Koldova. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Gesundheit des Menschen und die damit verbundene Lebensweise.

Fazit: #immspired

Interior Design Trends: Die Keywords der imm cologne 2018 von Frank Reinhardt


10:45 Uhr: Trend und AntiTrend im Interior Colour Design von Dr. Hildegard Kalthegener, Designerin und Farbexpertin.

Die Trendfarbe 2018 und sogar die Trendfarbe des Jahrtausend ist ihrer Meinung nach MillenialPink, eine pudrige Emanzipation des Barbierosa, welches schon vor 2 Jahren angefangen hat populär zu werden. Die Zeit ist reif für Frauenpower ( pink rebellion / woman march ) und auch die Herren kommen um diesen blassen fast beigen Hautton ( blush ) nicht herum. Nuancen von Rosenholz bis Nude, von Rosenquarz bis Barbiepink - alles ist erlaubt, denn: PINK IS THE NEW BLACK

Nicht das brave Eisenoxid des Millenial Pink sondern das opulente Violet hat es Pantone angetan und purple wurde zu Trendfarbe2018 auserkoren.

Fazit: Farbe muss nicht nur rational begründet werden können, sondern muss auch einhergehen mit künstlerischen Gefühlen und Emotionen der Gesellschaft.

 


13:00 Uhr Materialien für eine dekarbonisierte Produktkultur, von Herr Dr. Sascha Peters von Haute Innovations.

Was bedeutet dekarbonisiert? Ganz einfach: ohne Plastik. Klingt einfach ist es aber nicht. Denn wenn wir uns mal umschauen basiert fast alles auf Kohlenstoff, also auf Plastik und das ist verheerend für unseren blauen Planeten. Wie kann man das vermeiden bzw. reduzieren? In den nächsten 45min werden wir Teil der Zukunftsforschung im Bereich Biotechnologie, und staunen nicht schlecht, wie innovativ die Designer von morgen denken, forschen und sich mutig in neue Gefielde stürzen. So gibt es z.B. bereits "Leder"gürtle aus Früchten, Flachsfasern als Carbonersatz, künstlich erzeugte Spinnenseide als Kunstfaserersatz ( adidas ist hier Vorreiter mit einem Sportschuh ) und selbstleuchtenden Pflanzenkresse, welche die Tischleuchte für 4h ersetzen kann. Wir lernen, dass nach dem 3D Printing das 4D Printing kommt, bei dem man die Struktur der Materialien durch Licht, Wärme, Wasser etc. verändern kann und dadurch neue Formen entstehen.

Eine ganz andere Richtung im Möbelbereich ist die Biofabrication. Hier wachsen im wahrsten Sinne des Wortes Stühle aus Pflanzen ( dauert 7-8 Jahre ) bzw. man versucht die Wurzel der Pflanze kontrolliert wachsen zu lassen, und erzeugt somit geometrische Muster die einer Tischdecke ähneln.

Bei allen Verfahren ist das Ziel nachhaltig und kohlenstoffarm zu produzieren und somit einen geschlossenen Materialkreislauf zu erzeugen.

Fazit: die Kurve der Innovation der Biotechnik geht noch ganz weit nach oben- wir haben Bock auf mehr!

Materialien für eine dekarbonisierte Produktkultur, von Herr Dr. Sascha Peters


14:00 Uhr Trendespresso@imm: Designimpulse 2018-2010 mit Katrin de Louw

Der Saal ist pickepacke voll und Katrin beginnt auch direkt kurz und knackig die zukünftigen Trends vorzustellen- kein Wunder sitzen die Zuhörer sogar auf dem Boden, denn es geht mit Beispielbldern heiss her:

  • violet ( Pantone Colour of the Year 2018 ) in Kombination mit Messing - herrlich!
  • piniennadelgrün mit rosé, eine Anspielung auf die Urbanisierung und den Trend GreenLiving
  • Fischgrätenholz bei Holzfronten auf Möbeln
  • sandgestrahlte Massivholztische deckend geschwärzt - wunderschöne Haptik
  • im Gegensatz dazu freundliche Blütenmuster - Romantik pur
  • helles pastelliges Holz im Skandisign ist immernoch ein Trend
  • blau und petrol
  • geometrsiche Muster
  • rot und pink kombiniert
  • die Menschen empfinden sich als Sammler. Das Zusammenstellen von Dekostücken mit persönlichen Erinnerungen werden gerne gezeigt - Storytelling
  • Industrial Spirit ist ebenfalls noch angesagt, da wir aufgrund der Lebensraumknappheit auf Werkhallen etc. zurückgreifen müssen, die eine Lebensgeschichte erzählen
  • Naturmaterialien werden gehyped, wie z.B. Leinentücher
  • Megatrend : Individualisierung und Recycling
  • Hybrid Furniture mit Multifunktionen
  • neue Zielgruppen werden definiert: z.B. Senioren für Tiny Houses
  • Funktionen die positiv auf den Biorhytmus Einfluss nehmen

Wir rasen durch die Trends von morgen und sehen Bilder über Bilder mit Beispielen aus dem Interiorbereich - sehr informativ!

Fazit: heute wird alles brachenübergreifend miteinander verbunden: hightec, bio, smart, traditionell = Multidisciplinary

Trendespresso @ imm: Designimpulse 2018-2020 mit Katrin de Louw


14:45 Uhr: Colours and Trends 2019+ imm Cologne von Karl Johan Bertilsson.

Wir haben kaum Zeit die vorangegangenen Eindrücke zu verarbeiten, denn es geht direkt weiter mir einem der anspruchsvollsten und berührenden Vorträgen des Tages.

Karl Johan versucht uns kurz und knapp das NCS-System näher zu bringen, da es seiner Meinung essentiell wichtig ist zu verstehen wie NCS FArben funktionieren. Wenn man das nicht beherrscht, bestimmt man Farben aus rein Willkür heraus- das wollen wir ja nicht.

Er sagt auch: Um Farbtrends verstehen zu können, müssen wir wissen wo wir gerade stehen. Er spielt auch die sog. Generation Z an (1995-2000 Geborenen ), welche realistisch auf globale Entwicklungen schaut, wie z.B. Umweltverschutzungen, Frauenunterdrückung im NahenOsten, Urbanisierung, Klimawandel, die immer größer werdende Schere zwischen arm und reich, die digitale und technologische Revolution.

Im Gegesatz zu den sog. Millenials wollen die Gen.Zs aufwecken, verändern und anpacken. Zusammen die Welt retten - weg von Besitz und Kosum. Den einzigen Kosum den sie sich gönnen, ist der Kosum der Erfahrungen.

Stichworte wie mindbalance, together, cleaning the world und technic as a friend und survival fallen.

Karl Johan bestimmt in seinem Vortrag 4 Haupttrends, die er so nennt:

WATER - hier nimmt er Bezug auf den Kampf gegen die Meerenverschmutzung

FAITH - die Anlehnung an die Volkskrankheit Depression und die daraus resultierende Aufgeschlossenheit Spriritualität gegenüber und dem Glaube an das Gute

NEIGHBOUR - man hilft und kennt sich wieder. Physisches Kennenlernen wird wieder groß geschrieben, zusammen mit allen gegen Kampf des Bösen. Aus ICH wird ein WIR. Wir connecten wieder mehr

SHINE - Die Geburt der Neuen Welt. Frauen stehen auf und kämpfen für ihre Rechte. Jedoch ist die Rebellion gespickt von Unsicherheiten, aber die Kraft ist spürbar und nur noch ein Frage der Zeit, bis der Wandel kommt.

Karl Johan bestimmt in seinem Vortrag vier Haupttrends


16:15 Uhr: 3 Lifestyle Trends 2018 von Gudy Herder.

Wir kennen Gudy schon von früheren Vorträgen und freuen uns riesig auf den neuen Trendreport, den sie mit ihrem Team von Eclectic Trends über Monate erarbeitet hat.

Kaum auf der Bühne legt Gudy auch direkt los und stellt ihre 3 Trends vor:

 

KNOWMADS, MAXIMUM und EQUILIBRIUM

Hinter jedem Trend steckt ein gesellschaftliches Bedürfnis. Und dieses Bedürfnis kann sich schon innerhalb eines Jahres verändern. So stand 2017 im Zeichen der Rebellion, für 2018 zeichnet sich eine Bewebung ab, die Gudy mit Spirit und Intuition beschreibt - we do what we feel - TRUST OF INTUITION

Nun sind wir aber nicht alle gleich und haben nicht alle das gleiche Bedürfnis. Deswegen unterscheiden sich die 3 Lifestyles auch so von einander:

KNOWMADS - der Trend 2019+ beinhaltet Werte wie: kleiner und ruhiger werden, zu sich kommen und zu reduzieren ( downsizing ), sich etwas Gutes tun, die Arbeitsreise in einen Urlaub verlängern, generell die Reiselust ausleben, Erfahrungen sammeln, weg von Konsum - hin zu Erlebnissen. Immer flexibel und spontan sein, WIR statt ICH, netzwerken mit anderen, multifunktionale Produkte herstellen, einfach und praktisch zugleich mit einer hohen Lebensdauer. Nicht Quantität sondern Qualität.

MAXIMUM - ist der Trend, der dem Mimnimalismus gegenüber steht, welchen wir aus dem SkanDesign her kennen. Bei MAXIMUM wird Wert auf Opulenz und Großzügigkeit gelegt. Starke Farben mit viel Leuchtkraft stehen im Vordergrund, sowie eine fast schon Verschwenderische Haltung, die mit Spontanität und Lust an Luxus gerechtfertigt wird. Dieses Selbstbewusstsein wird gezeigt, auf den Strassen wie Zuhause - why? Because it´s fun!

Alles ist erlaubt, Regeln werden gebrochen, Musterteppiche werden mit Mustersofas kombiniert - und es funktioniert! Satte Farben mit einem gewissen Touch of Luxury

siehe Carl Hansen

EQUILIBRIUM - steht für Gleichgewicht und Ausgewogenheit. Hier wird der Fokus auf Nachhaltigkeit gelegt, auf den "slow way of Living". Technik spielt eine große Rolle und soll uns das Leben vereinfachen und in Symbiose mit Design gehen.

Firmen und deren Produkte müssen transparent sein, und im besten Fall in den Materialkreislauf zurückgeführt werden können.

Eine minimalistische Kombination aus japanischem und skandinavischem Design, genannt Japandi Style ist kreiert, der Gesundheitsaspekt ist Teil davon.

siehe Lena Saleh, Julen Ussia, ARKET, Lotta Agaton für Tisca Rugs

3 Lifestyle Trends 2018 von Gudy Herder.


Fazit: bei allen Vorträgen erkennen wir ähnliche Strömungen und Richtungen - schön, dass die Referenten sich nicht widersprechen!