imm Cologne 2018 Erste Eindrücke

Der 1.Tag auf der internationalen Einrichtungsmesse ist bespickt mit wunderbaren Eindrücken von neuen Wohnwelten und Designobjekten, sowie interessanten Vorträgen von namhaften internationalen Designern wie z.B. Stefan Scholten von dem Design Duo Scholten und Baijing.

 

13:00 Uhr Akkreditierung zusammen mit meiner Lieblingskollegin Esther Ollick von Bares für Rares

14:45 Uhr Unser 1. Vortrag auf der "Stage" Halle 3.1. von Poonam Choudhry,  Designerin/Architektin bei Orange Blu über Nachhaltigkeit und Digintalisierung in der Zukunft im Bereich Architektur und Design:

" ...werden wir schon nächstes Jahr auf personalisierten Stühlen zu Vorleseungen rollen um interaktiv berichten zu können...?" Interessante Vorstelung...

Fazit: Sitzen ist das neue Rauchen - alles ist in Bewegung. Wie schaffen wir den Spagat zwischen Digitalem und Analogem. Zukünftige Interaktionen werden vermehrt wieder physisch und real sein und nicht nur digital, Stichwort: Journalistische Abende. Ein gelungener Vortrag, danke dafür!

 

15:15 Schlendern durch die Hallen 2 und 3  - WOW! Designklassiker neu aufgelegt, vom Loungechair zum Pantonklassiker von Vitra zu Poulsen und dazwischen atemberaubende neue Kreationen wie z.B. die Rauchglasleuchte "Muffin" von Brokis in Anlehnung an die Mushroomleuchten aus den 70er von Raak u.ä.

Keiner der großen Namen fehlt hier und die Messestände sehen einfach nur schön und stilvoll aus.

Auch kleine Urlaubswelten, die liebevoll inszeniert sind und direkt ein Gefühl von Entspannung und Wohlbefinden vermitteln sehen wir bei arflex - dafür geht Unsereins auf die Messe! Balsam für die Augen...

 

16:15 2. Vortrag "Designer's Voice: Ein Gespräch mit Stefan Scholten" von dem Design Duo Scholten&Baijings - was für ein symatischer, nahbarer Mensch! Man hat direkt das Gefühl mit ihm persönlich zu sprechen. Locker und frei erzählt er von Flops und Erfolgen, von persönlichen Höhepunkten in der Zusammenarbeit mit Designgrößen wie Hermès, Sèvres und Hay - sehr beeindruckend!

Fazit: "Design follows Function" stimmt grundsätzlich, ist aber nicht Stefans Ding. Seiner Meinung nach sollten Funktion und Design Hand in Hand gehen. Dem können wir nur zustimmen und sind nachhaltig begeistert von dem feinen Farbengefühl seiner Produkte, Stichwort: colourful minimalisme.

 

16.45 Weiter geht´s durch die Hallen. Esther und ich können uns gar nicht satt sehen an den beeindruckenden Ständen von Freistil, Rakumba und &tradition.

Einen schnellen Espresso in dem Schöner Wohnen Café - schade, Bettina Billerbeck ist leider nicht vor Ort...oder noch nicht...

Die Messe ist für heute zu Ende, aber das heisst ja nicht, dass es nichts mehr zu sehen gibt in Köln. Denn parallel zur imm gibt es in der Kölner Innenstadt und den Szenevierteln tolle Design Veranstaltungen im Rahmen der sogenannten PASSAGEN Interior Design Week. Uns verschlägt es nach Sülz, wo angeblich eine Eröffnungsfeier stattfinden soll ...aber leider wegen Krankheit ausfällt. Passiert. Wir genehmigen uns ein schnelles Kölsch in der Kneipe gegenüber und lassen alle bisherigen Eindrücke ert mal sacken. Wir beschließen uns im Stadtgarten Köln das Cologne Musik Week - Konzert von Suzan Köcher anzuschauen. Was eine Eingebung! Diese Frau und ihre Band überraschen mit frischem Psychodelic Rock gepaart mit SingerSongwriter Melodien, leicht und verspielt, sowie musikalisch starkt und charismatisch. Eine wahre Entdeckung- da muss das Vinylscheibchen auch direkt mit!

Mit beglückten Gefühlen fahren wir nachhause und sind gespannt was in den nächsten Tagen noch alles passiert!